Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP wählt turnusgemäß nach zwei Jahren einen neuen Kreisvorstand und die Landesparteitagsdelegierten

In der jüngsten Hauptversammlung des Kreisverbands Rottweil der Ökologisch-Demokratischen Partei / Familie und Umwelt (ÖDP), die unter Pandemiebedingungen im Restaurant/Café Hirt stattfand, standen die Berichte des Kreisvorstands und des Schatzmeisters und die nachfolgende Neuwahl des gesamten Kreisvorstandes im Vordergrund. 

Im Mittelpunkt des Jahresberichts vom Kreisvorsitzenden Bernd Richter stand das Volksbegehren „Rettet die Bienen und den Artenschutz“ in Baden-Württemberg. Der ÖDP-Landesverband war von Anfang an ähnlich wie in Bayern die einzige Landespartei, die aktiv von Anfang an bei diesem Volksbegehren mitgearbeitet hat. Entsprechend hat sich auch der ÖDP-Kreisverband Rottweil an der Sammlung der Unterstützungsunterschriften beteiligt. Dank der erfolgreichen Arbeit der über 120 Verbände und Parteien, die im ganzen Land letztendlich zusammen mit der ÖDP schnell die ersten paar tausend Unterschriften sammelten, griff die Landesregierung im Herbst die Inhalte des Volksbegehrens auf und versprach mit den Ministern Peter Hauk (Landwirtsschaft) und Franz Untersteller (Umwelt), diese in Gesetzesform zu gießen. Die bis dahin gesammelten Unterschriften wanderten in den Reißwolf. „Ohne Druck von unten passiert leider zu wenig für die Erhaltung einer intakten Umwelt“, schloss Bernd Richter. „Man erkennt dies auch an den Missständen der Massentierhaltung und Billigfleischindustrie durch die Corona-Epidemie.“ Zweiter wichtiger Punkt war die Wahl von Verena Föttinger, zweite stellvertretende Bundesvorsitzende der ÖDP aus Fluorn-Winzeln, zur Direktkandidatin für die Landtagswahl im März 2021 für den Wahlkreis Rottweil. Als ihren Stellvertreter wählten die Kreisverbandsmitglieder Tobias Raffelt aus Oberndorf, der im Kreisvorstand das Amt des Schatzmeisters inne hat. Er zeigte im Anschluss in seinem Finanzbericht einen sehr positiven Endstand auf, was von den Kassenprüfern bestätigt worden war. Daraufhin wurden er und der gesamte Vorstand mit Applaus und Dank für die geleistete Arbeit entlastet.

Bei der sich anschließenden Neuwahl wurden der Kreisvorsitzende Bernd Richter (77 J.) aus Schramberg, der Kreisschatzmeister Tobias Raffelt (27 J.) aus Oberndorf und Karl-Heinz Eith (55 J.) aus Bösingen einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig neu gewählt als stellvertretender Vorsitzender wurde Thomas Koch (57 J.) aus Schramberg, der seit über einem Jahr das Amt des Schriftführers inne hatte. Neuer Schriftführer und auch neues Vorstandsmitglied wurde Marlon Schrimpf (31 J.) aus Schramberg - ebenfalls einstimmig gewählt. Als Rechnungsprüfer wurde Gerhard Wössner aus Aichhalden-Rötenberg in offener Wahl für zwei weitere Jahre bestätigt.

Die Wahl der sechs Landesparteitagsdelegierten setzte den Wahlmarathon fort. Gewählt wurden Verena Föttinger, Bernd Richter, Tobias Raffelt, Thomas Koch, Karl-Heinz Eith und Marlon Schrimpf. Einziger Ersatzdelegierter ist Volker Liebermann.

Beim nächsten Landesparteitag werden für die folgenden zwei Jahre die Delegierten für die Bundesparteitage gewählt. Dafür erklärten sich Verena Föttinger, Bernd Richter, Thomas Koch, Marlon Schrimpf und Karl-Heinz Eith bereit und Volker Liebermann als Ersatzdelegierter.

 

 


Die ÖDP ÖDP Rottweil verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen