ÖDP unterstützt die „Europäische Bürgerinitiative“ im Kampf gegen die weitere Zulassung von Glyphosat.

KV Rottweil

Der Kreisverband der Ökologisch-Demokratischen Partei / Familie und Umwelt (ÖDP) unterstützt die „Europäische Bürgerinitiative“ im Kampf gegen die weitere Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat. Darüber soll in Brüssel im Spätsommer/Herbst 2017 entscheiden werden. Auf einem Infostand am kommenden Samstag, dem 13. Mai 2017, können alle Interessierten am Wochenmarkt in Rottweil von 9 Uhr bis 12 Uhr mit einer Unterschrift die „Europäische Bürgerinitiative“ unterstützen. Bundesweit wird an diesem Tag in hunderten Städten über dieses gefährliche Pestizid informiert und werden Unterschriften dagegen gesammelt. Verena Föttinger, die ÖDP-Wahlkreiskandidatin zur Bundestagswahl, wird ebenfalls am Infostand dabei sein und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Bürgerinitiative muss für ihr Ziel eine Million Unterschriften sammeln, um mit ihrem Anliegen bei der Europäischen Kommission zugelassen und gehört zu werden. Die großen Agrarkonzerne dagegen setzen auf ihre finanziell fast alles erdrückende Lobbymacht und wollen verhindern, dass die wissenschaftliche Beurteilung durch die Regulierungsbehörden der EU in Brüssel nur auf der Grundlage von Studien erfolgt, die von diesen in Auftrag gegeben wurden und nicht von Studien, die von der Pestizid-Industrie in Auftrag gegeben, bezahlt und damit quasi gekauft wurden.  Der Wirkstoff Glyphosat in Unkrautvernichtungsmitteln ist höchstwahrscheinlich krebsfördernd, zerstört die Artenvielfalt, vernichtet den Lebensraum von Vögeln, Schmetterlingen, Bienen und vielen nützlichen Insekten und ist weltweit das meist verwendete Pestizid. Mit den Unterschriften soll ein allgemeines Glyphosat-Verbot erreicht werden.


Die ÖDP ÖDP Rottweil verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen