Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Sonderangebot!

Nicht umsonst spricht man manchmal von einem „Spiel“, wenn von Angebot und Nachfrage auf den Märkten die Rede ist: Big player können sowohl das Angebot, als auch die Nachfrage manipulieren. Viel spricht dafür, dass derzeit wieder einmal mit dem Ölpreis so gespielt wird: Saudi-Arabien bietet zusätzliche Mengen an. Die USA betonen ihre Liebe zum Fracking-Gas und ziehen sich vom Ölmarkt etwas zurück. Die Folge: Der Preis sinkt. Deutsche Autofahrer freuen sich über erkennbar niedrigere Treibstoffpreise. Die Fluggesellschaften erwarten höhere Gewinne. Warum das alles? Wird denn Öl nicht objektiv immer knapper?

Ich habe in meinem Leben schon mehrmals eine solche Unterbrechung der Aufwärtslinie des Ölpreises erlebt. Immer dann, wenn die Bemühungen um einen Abschied vom Öl intensiver wurden, haben die OPEC-Staaten durch Angebotssteigerung den Preis fühlbar reduziert. Meistens gelang das Manöver: Warum über Alternativen nachdenken, wenn der Stoff wieder weniger teuer ist? Dieses Mal kommt noch hinzu, dass man Russland und den Iran schwächen kann, wenn der Ölpreis in den Keller geht. Vor allem aber – davon bin ich fest überzeugt – will Saudi-Arabien die beginnende Abkehr vom Öl stoppen. Wir sollen uns nicht intelligenter verhalten. Wir sollen Öl-Junkies bleiben. Bei nächster Gelegenheit darf dann der Preis wieder explodieren… Es ist ein Spiel. 


Die ÖDP ÖDP Rottweil verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen