ÖDP ruft auf zur Teilnahme beim Auftakt zum Staffellauf „Frieden geht“ gegen Rüstungsexporte in Oberndorf am Pfingstmontag

Der Kreisverband Rottweil der Ökologisch-Demokratischen Partei/Familie und Umwelt (ÖDP) ruft zur Teilnahme am Staffellauf gegen Rüstungsexporte  „Frieden geht“ am Pfingstmontag in Oberndorf auf. Er beginnt um 9 Uhr mit einer geplanten Kundgebung am Parkplatz bei Rheinmetall, um 9.30 Uhr folgt ein ökumenischer Gottesdienst in der ehemaligen Klosterkirche, danach geht es per Bustransfer auf den Lindenhof vor die Werkstore von Heckler und Koch. In der folgenden Auftaktkundgebung sollen 100 Friedenstaubentauben aufsteigen. Um 12 Uhr ist der Start der Läufer zur ersten von 83 geplanten Etappen bis zum Ende des Staffellaufes in Berlin am 2. Juni 2018. Gemäß der heutigen Information im Schwarzwälder Boten gehört auch der Villinger Arzt Helmut Lohrer zu den Organisatoren. „Er hat im vergangenen Jahr im Namen von Ican, der internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, in Oslo den Friedensnobelpreis in Empfang genommen “, so der Schwarzwälder Bote. Der Oberbürgermeister Robert Kubon ist offizieller Unterstützer und läuft eine Staffel mit. „Schirmherren des Staffellaufes sind der ehemalige UN-Diplomat Hans-Christof Graf von Sponeck und der Vorsitzende des FC Freiburg Fritz Keller.“ (Schwarzwälder Bote) Der ökumenische Gottesdienst wird gestaltet von auswärtigen Pfarrern, Vertretern des örtlichen evangelischen Kirchengemeinderats und dem katholischen Pfarrer Martin Schwer aus Oberndorf unter dem Bibelwort „Und lenke unsere Schritte auf den Weg des Friedens“.

Rudolpho Duba / pixelio.de

Zurück